Wenn wir essen gehen… (I)

Wenn wir mal essen gehen (was nicht oft ist), nehmen wir das Essen für unseren Sohn immer mit. Zu groß ist die Gefahr eines Allergieanfalls.

In diesem Beitrag kommt zunächst unsere Standardvariante: Nudelsalat. Der geht schnell, ist einfach mach- und verpackbar und er isst ihn gern. Dazu mische ich seine Nudeln mit dicken roten Bohnen, Mais, Erbsen und Gurkenwürfeln. Daneben gibt’s ein oder zwei Würstchen mit Ketchup. Als Dressing dazu gibt’s derzeit entweder auch Ketchup oder etwas Öl mit Gewürzen. Nicht sehr einfallsreich, aber wie gesagt sehr einfach und darum z. B. auch in einer Ferienwohnung gut umsetzbar.

Wie macht Ihr das – was nehmt Ihr für Euch bzw. Eure Kinder mit, wenn Ihr in ein Restaurant geht? Oder vertraut Ihr der „Allergenfreiheit“?

Viele Grüße und bis bald!
Elli

Kuhmilch in Flüssigseife…

Wir haben kürzlich leider die Erfahrung machen müssen, dass in der Cremeseife Olive von Isana (Rossmann) Kuhmilch drin ist.

Vorn steht tatsächlich drauf „mit Milchprotein“, aber ich hatte gedacht, das ist irgendetwas chemisch Zusammengesetztes, was uns nicht gefährlich werden kann. Und die „Sodium Lactate“, die in der Inhaltsstoffliste stehen, sind laut Google-Recherche nicht relevant für Milchallergiker, weil sie nur was mit Milchsäure zu tun haben. Ich hatte aber folgendes übersehen: „Sine Adipe Lac“. Habe nach dem Allergieanfall unseres Sohnes wieder gegoogelt und rausgekriegt: Das ist eine Bezeichnung für fettfreie Milch.

Also: Cremeseife Olive von Isana ist nichts für Kuhmilchallergiker. Habt Ihr auch so eine bittere Erfahrung mit Kosmetik- oder Hautpflegeartikeln, die Kuhmilch enthalten, machen müssen?

Bis zum nächsten Mal,
Elli

Schokolade…

Heute habe ich ein ganz einfaches Rezept für Schokolade dabei. Im Internet findet man ja viel zum Selbermachen veganer Schokolade. Oft mit Agavendicksaft o. ä. statt normalem Zucker, damit es „gesünder“ ist. Hier nun meine Variante; nicht sehr gesund, dafür aber lecker:

Zu gleichen Teilen flüssiges Kokosöl und normales Kakaopulver gut verrühren, in eine Schokoladenform füllen und in den Kühlschrank stellen. Für 100 g Schokolade nehme ich dann also 50 g Kokosöl (falls es hart ist, schmelze ich es im Wasserbad) und rühre 50 g Kakaopulver unter.

Ich lagere die Schokolade im Kühlschrank; bei sommerlichen Temperaturen schmilzt das Kokosöl sonst schnell. Zum Mitnehmen eignet sich die Schokolade also nicht sonderlich. Für zu Hause aber ist sie perfekt und mein Sohn findet sie super!

Allergiealarm?

Liebe Leser,

vor drei Jahren wurde bei unserem Sohn eine Kuhmilchallergie festgestellt. Seitdem müssen wir mit den doch recht unübersichtlichen Auswirkungen und Einschränkungen dieser und vieler weiterer Nahrungsmittelallergien umgehen und haben mittlerweile viele Erfahrungen gesammelt.

Wir haben uns zahlreiche Informationen über Produkte, Möglichkeiten, den Umgang im Alltag etc. mühsam zusammengesucht und möchten diese hier mit anderen Betroffenen teilen, um ihnen den Umgang mit ihrer Allergie etwas zu erleichtern. Dazu werden wir gelegentlich Links zu anderen Internetseiten oder Shops einfügen, deren Idee wir übernommen haben oder deren Produkte wir anderen Allergikern bedenkenlos weiterempfehlen können.

Außerdem gibt es über die Kommentarfunktion die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zum aktuellen Thema zu hinterlassen. So können alle Betroffenen voneinander profitieren.

Auf einen regen Austausch!
Elli